Fett dosieren in der Automobilindustrie

Verarbeitung von Schmierstoffen und Klebstoffen bei elektrischen Feststellbremsen

Bei der Realisierung innovativer Fahrzeugkonzepte steht in erster Linie die Steigerung von passiver Sicherheit und Komfort für den Fahrer im Vordergrund. Eine elektrische Feststellbremse, als Ablösung der konventionellen mechanisch betätigten Handbremse, entspricht einer dieser Forderungen. Die Firma KÜSTER ACS mit Sitz in Ehringshausen hat in enger Zusammenarbeit mit Renault erstmals eine elektrische Feststellbremse zur Serienreife entwickelt. Heute zählen auch andere führende Automobilhersteller wie z. B. BMW, Mercedes, PSA, Toyota, Subaru und Landrover etc. zu Küster's Kunden. Bis heute haben mehr als eine Million Feststellbremsen das Werk in Ehringshausen verlassen.

Maßgeschneiderte Anlagenkonzepte von DOPAG
Für die Herstellung dieser Bremse hat DOPAG zwei maßgeschneiderte Anlagenkonzepte zum Befetten und Verkleben entwickelt. Im ersten Arbeitsgang wird im Gehäuse der Feststellbremse die Führung für eine Keilwelle partiell mit einer definierten Menge Spezialfett belegt. Der Fettauftrag erfolgt durch eine „Befettungszange“. Anschließend wird die Keilwelle eingesetzt. Das Fett reduziert die Reibkräfte zwischen Keilwelle und Führung und wirkt dadurch einem natürlichen Verschleiß entgegen. Die Materialversorgung der Befettungsstation erfolgt über eine Doppel-Pumpenstation mit zwei DOPAG P30 Behälterpumpen. Eine Umschaltfunktion bei leerem Behälter sichert hierbei eine unterbrechungsfreie Produktion. Über ein Kammerdosierventil wird das Fett ausdosiert. Das Anlagenkonzept berücksichtigt die Tatsache, dass dieses eingesetzte Spezialfett dauerhaft nicht druckstabil ist, durch eine automatische Druckentlastung der Dosieranlage. Diese Maßnahme verhindert ein Entmischen von Grundöl und Verdickungsmittel.

Verklebung mit DOPAG Auslassventilen
In einem weiteren Produktionsschritt erfolgt das Verkleben des Gehäuses mit dem Deckel. Hierbei wird der Gehäusedeckel über ein Roboter Handlingsystem unter einem starr montierten DOPAG Auslassventil entlang geführt. Hierbei erfolgt der Raupenauftrag eines 1K-Klebstoffes. Die Materialversorgung erfolgt auch hier über eine Doppel-Pumpenstation mit zwei  DOPAG P30 Behälterpumpen. Um sicher zu stellen, dass der Klebstoff stets in einer gleichmäßigen Raupe ausgetragen wird, befindet sich zwischen Pumpe und Ventil eine Zahnradpumpe mit Volumenmesszelle als Glättungseinheit.

Elektrische Feststellbremsen sind ein sicherheitsrelevantes Produkt. Deshalb sind die Anforderungen an die Prozesssicherheit sehr hoch. Aus diesem Grund hat sich KÜSTER ACS bereits vor vielen Jahren für Qualitätsprodukte von DOPAG entschieden.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Close