Sealing – Dichtstoffe dosieren in der Composites-Verarbeitung

Dichtstoffe kommen in der Luft- und Raumfahrtindustrie an vielen Stellen zum Einsatz. Im Vergleich zum Edge Sealing, wo es um das Versiegeln von offenen Kanten an den hergestellten Composites-Bauteilen geht, werden beim Sealing Rümpfe, Flügel sowie nahezu alle anderen Flugzeugbauteile abgedichtet. Für den Bau eines Flugzeugs benötigt man insgesamt bis zu einer Tonne an Dichtmittel. Die Applikationen für Dichtstoffe sind vielfältig. Sie dienen der:

  • Lückenfüllung im Montageprozess
  • als Korrosionsschutz, zum Beispiel Versiegelung von Nieten
  • Kraftstofftankabdichtung, Flügel
  • aerodynamische Abdichtungen, zum Beispiel an der Außenhaut und an den Fensterrahmen
  • Kantenabdichtungen (Vermeidung von Kantenglüheffekt in Kraftstofftanks)

Da im Flugzeugbau noch überwiegend manuell gefertigt wird, kommen bei der Applikation von Dichtstoffen Kartuschen zum Einsatz, die beispielsweise über die DOPAG Dosieranlage volumix befüllt werden. Zunehmend wird auch die automatisierte Versiegelung eingesetzt. Dazu hat DOPAG das Dosiersystem vectomix weiterentwickelt, welches in automatisierten Anwendungen auch für leichte Polysulfide geeignet ist und für die oben genannten Applikationen eingesetzt werden kann.

Dosieranlagen für Sealing-Anwendungen

  1. vectomix

    vectomix

    Vectomix wird für die Verarbeitung von Mehrkomponenten-Medien eingesetzt. Hierzu werden aufgrund der Kompatibilität und Modularität zwei vectodis Kolben-Dosiereinheiten, auch unterschiedlicher Baugröße, verwendet.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Close