DOPAG Kolbenpumpen-Dosier- und Mischanlagen sind modular aufgebaut und werden kundenspezifisch konzipiert. Je nach Applikation und Anforderungen stehen deshalb unterschiedliche Basiskonfigurationen zur Auswahl.

Grundsätzlich lassen sich Dosierpumpen nach ihrer Wirkungsweise unterschieden. Hier kommen die sogenannte „einfach wirkende Kolbenpumpe“ oder auch Schusspumpe genannt sowie die „Doppelt wirkende Kolbenpumpe“, die auch als Differential-Kolbenpumpe bezeichnet wird, zum Einsatz.

  • Bei der Schusspumpe sind die Funktionen in beiden Hüben unterschiedlich. In einem wird das Medium angesaugt, im anderen ausgestoßen. Erreicht wird dieser Fördervorgang durch den Einsatz von selbsttätigen (Rückschlag-) oder gesteuerten Ventilen im Materialstrom.
  • Die Differentialkolbenpumpe zeichnet sich durch eine Kombination zweier nacheinander geschalteter, mechanisch fest miteinander verbundener Kolben unterschiedlichen Durchmessers aus. Der untere Kolben saugt im Aufwärtshub das größere Volumen an, während zu gleicher Zeit der obere (kleinere) Förderraum in Förderrichtung entleert wird. Im Abwärtshub wird die untere (größere) Dosierkammer in Förderrichtung ausgepresst, und mit diesem größeren Volumenstrom gleichzeitig der obere (kleinere) Förderraum gefüllt. Bei entsprechender Abstimmung des Verhältnisses von oberem zu unterem Förderraum kann so ein kontinuierlicher Materialfluss erzeugt werden.

Kolbendosierer

  1. ceradis

    ceradis

    Ceradis wird für die Verarbeitung von nieder- bis hochviskosen 1K-Medien eingesetzt, die sowohl gefüllt als auch abrasiv sein können.

  2. vectodis

    vectodis

    Vectodis wird für die Verarbeitung von 1K-Medien eingesetzt. Hierfür sind lediglich eine entsprechende Materialversorgung sowie ein Dosierrechner erforderlich.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Close